Erste Installationen X-Tension® Terminal

Erste Installationen X-Tension® Terminal

Im Bereich A9 Lebring wurden die ersten Installationen der Leitschienenanfangskonstruktion X-Tension® errichtet. Bei einem Unfall durch einen Kleintransporter konnte das System eindrucksvoll seine Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellen.

Bei dem Unfall wurde das Terminal X-Tension® mit einer Geschwindigkeit von ca. 130 km/h frontal gerammt. Das rund 3,5 Tonnen schwere Fahrzeug wurde auf einer Strecke von 12m so "sanft" abgefangen, das der Lenker ohne ernsthafte Verletzung das Fahrzeug verlassen konnte und selbst mit dem Pannendreieck die Unfallstelle provisorisch absicherte.

Mit der Leitschienenanfangskonstruktion X-Tension® können gefährliche Anrampungen durch eine getestete energieabsorbierende Anfangskonstruktion ersetzt werden und der hohe Sicherheitsstandard auf Österreichs Straßen weiter erhöht werden.

 

>> weiter zur X-Tension® Seite

Unfall X-Tension

Unfall mit 130 km/h

Lenker unverletzt

Unfall mit 130 km/h - Vorschau Unfall mit 130 km/h

Verzögerungsweg 12m

Türen konnten mit normalem Kraftaufwand geöffnet werden

Verzögerungsweg 12m - Vorschau Verzögerungsweg 12m

Fahrzeugmasse 3,5 Tonnen

Gesamte Sytemlänge wurde genutzt

Fahrzeugmasse 3,5 Tonnen - Vorschau Fahrzeugmasse 3,5 Tonnen

Die Alternative zu Absenkungen

Die Alternative zu Absenkungen - Vorschau Die Alternative zu Absenkungen

So sah die Stelle vorher aus

So sah die Stelle vorher aus - Vorschau So sah die Stelle vorher aus

SITEC Verkehrstechnik GmbH Büro

Tschadam 11
A-9556 Liebenfels

T +43 (0) 4215 20300
F +43 (0) 4215 20300 40
E office@sitec.co.at

© 2014 SITEC Verkehrstechnik GmbH
Impressum