ALPINA Anpralldämpfer nicht rückleitend

ALPINA Anpralldämpfer nicht rückleitend nach EN 1317:3

ALPINA Anpralldämpfer gemäß EN 1317-3 


 Bild_Alpina_F1-50.jpg
 Bild_Alpina_T800-50.jpg
 Bild_Alpina_T1000-80.jpg

 

Auswahl des "richtigen" Anpralldämpfers

Das Leistungsvermögen eines Anpralldämpfers wird durch die 4 Parameter

  • Leistungsstufe
  • Anprallheftigkeitsstufe
  • Zurückleitungsbereich
  • dauerhafte seitliche Verschiebung

definiert.

Gemäß RVS 05.02.31 gelten folgende Mindestanforderungen für die Wahl der Leistungsstufe:

 

 zul. Höchstgeschwindigkeit für PKW [km/h]

 Leistungsstufe

 normale Gefährdung

 hohe Gefährdung

 ≤ 80

 50

 50 

 ≤ 100 

 50

 80

 > 100

 80

 100

 

Funktion der nicht rückleitenden ALPINA Road Airbags

Der ALPINA Anpralldämpfer (Road-Airbag) besteht aus dauerelastischem Material, welches 3 bzw. 5 Luftkammern (je nach Type) bildet. Beim Anprall wird die Luft komprimiert. Die Luft strömt durch Drosselventile zwischen den Kammern und entweicht durch Ablassventile. Dadurch wird die Aufprallenergie absorbiert und der Rückprall minimiert.



Wirtschaftliche Vorteile der ALPINA Anpralldämpfer

 

- keine speziellen Fundamente notwendig
- Montage auf Asphalt- oder Beton-Fahrbahndecke (Stärke ca. 22 cm)
- Anschluss an alle Rückhaltesysteme möglich (Leitschienen, Betonleitwand)
- kurze Montagezeiten

- geringe Reparaturkosten

- bei leichter bis mittlerer Beschädigung des Moduls noch teilfunktionsfähig
- volkswirtschaftliche Relevanz durch Einsparung bei Heilungskosten von Unfallopfern

SITEC Verkehrstechnik GmbH Büro

Tschadam 11
A-9556 Liebenfels

T +43 (0) 4215 20300
F +43 (0) 4215 20300 40
E office@sitec.co.at

© 2014 SITEC Verkehrstechnik GmbH
Impressum